EMISSION

MIT EINEM NEUTRALEN BERICHT

Veranstaltungen ohne Belastungen für das Klima

Ob Jahreshauptversammlung, Messepräsenz oder Mitarbeiterfest. Veranstaltungen gehen immer einher mit der Freisetzung von Treibhausgasen. Typische Emissionsquellen sind unter anderem der Kraftstoffeinsatz für die An- und Abreise der Besucher, der Energieaufwand für das Zubereiten der angebotenen Mahlzeiten oder der Materialbedarf für den Druck von Broschüren und Plakaten. Eventveranstalter und andere Unternehmen, die sich für den Klima- und Umweltschutz im Rahmen ihrer Veranstaltungen engagieren möchten, haben vielfältige Möglichkeiten, den CO2-Fußabdruck ihrer Events durch effizienzsteigernde Maßnahmen zu verringern und eine klimaneutrale Veranstaltung mit einer ausgeglichenen CO2-Bilanz durchzuführen.

Die richtigen Planungen helfen Emissionen zu vermeiden

Schon bei der Veranstaltungsplanung lassen sich die Auswirkungen auf die Umwelt beeinflussen. Etwa durch die Zusammenarbeit mit regionalen Dienstleistern oder durch den Einkauf von saisonalen Produkten mit kurzen Transportwegen für das Catering. Trotzdem entstehen auch bei guter Vorausplanung bei jedem Event CO2-Emissionen. Für eine wirklich klimaneutrale Veranstaltung müssen diese Emissionen zunächst berechnet und dann durch geeignete Klimaschutz-Maßnahmen ausgeglichen werden. Von der Emissions-Berechnung, über die Effizienz-Beratung bis zur Kompensation der Treibhausgas-Emissionen mit geeigneten Klimaschutzprojekten. Unter anderem wurden von dem geprüften Exklusivpartner und internationalen Klimadienstleister zur Kompensation der Treibhausgasemissionen bei der Fußballweltmeisterschaft der Herren 2006 und der Frauen 2011 sowie den Olympischen Sommerspielen von London im Sommer 2012 beigetragen und mehrere Kirchen- und Hessen-Tage mit Millionen von Besuchern klimaneutral gestellt.

Mit Klimaschutzprojekten zur klimaneutralen Veranstaltung

Die Auswahl geeigneter Klimaschutzprojekte spielt bei der Kompensation von CO2-Emisionen eine große Rolle. Denn nur mit den richtigen Projekten lässt sich durch klimaneutrale Veranstaltungen ein maximaler Nutzen erzielen. Ob ökologisch, sozial, aber auch im Hinblick auf die erreichbaren Imagevorteile. Durch die langjährige Erfahrung und Marktpräsenz steht ein ausgewähltes Portfolio an CO2-Zertifikaten zur Verfügung. Alle Klimaschutzprojekte sind zu 100 Prozent klimaneutral und werden jährlich von unabhängigen Gutachtern wie dem TÜV überprüft. Mit klimaneutralen Veranstaltungen zeigt man nachhaltiges Engagement für den Klimaschutz. Das wird mit dem offiziellen Bericht, einem Logo und einer Urkunde bestätigt.

EMISSION

MIT EINEM NEUTRALEN BERICHT

Im Zuge der neuen europäischen Berichtsplicht zu nachhaltigen Wirtschaftsprozessen für Unternehmen wurde von MAURER in einer selbsterklärten Verpflichtung jetzt der erste eigene Emissionsbericht bei dem führenden und unabhängigen Institut First Climate - Dedicated, Naturally. in Auftrag gegeben. Die Eventfirma hat sich in den letzten Jahren vom reinen Dienstleister für Veranstaltungstechnik hin zum Anbieter von Planung, Konzeption, Technik und Service für Veranstaltungen im Premiumsegment entwickelt. Und das auch immer deutlicher über die regionalen Grenzen hinaus. Deshalb ist die Ermittlung und Veröffentlichung der Emissionen in Höhe von 105 Tonnen Kohlenstoffdioxid (CO2) in 2016 nach dem energiesparenden Neubau vor rund einem Jahr ein konsequenter weiterer Schritt nach vorne.

Alle Infos mit Fotos:
www.maurer.events

© MAURER 2017

------------------------------------------------------------

EMISSION

WITH A NEUTRAL REPORT

In the course of the new European report on sustainable economic processes for companies, MAURER has now commissioned the first own emissions report from the leading and independent institute, First Climate - Dedicated, Naturally. Over the last few years, the event company has evolved from the pure service provider for event technology to the provider of planning, conception, technology and service for events in the premium segment. And this also becomes clearer beyond the regional boundaries. For this reason, the determination and publication of emissions of 105 tonnes of carbon dioxide (CO2) in 2016 after the energy-saving new building took a further step forward about a year ago.

All infos and photos:
www.maurer.events

© MAURER 2017

Zurück