UMZUG

MOTIVATION UND EXPANSION

Mehrwert – mehr Platz, mehr Möglichkeiten, mehr Effi-zienz und mehr Nachhaltigkeit. Mit diesem Anspruch haben wir, zusammen mit den Baupartnern Rapp Archi-tekten und Müller Blaustein Holzbau,  unseren neuen Standort in Blaustein-Dietingen geplant. Nur wenige Kilometer vom bisherigen Standort entfernt, ist der funktionsorientierte Objektbau in Passivbauweise ein Meilenstein in unserer Unternehmensgeschichte. „In der Region verwurzelt, hier gewachsen und  regional und international unterwegs“ beschreibt Steffen  Maurer die Einstellung des Unternehmens.

Kontinuierliches Wachstum erforderte die Anpassung unserer Möglichkeiten, mehr Raum für unsere Mitarbeiter und Kunden, für Material, verbesserte Strukturen und nicht zuletzt die Option zu weiterer Expansion sowie eine Investition von rund 2 Mio. Euro.

Ein barcodebasiertes Lager für das technische Equip-ment, fünf Verladedocks und optimierte Abläufe bei der Lagerung und Zusammenstellung des Equipments, dem Be- und Entladen der LKW und Sprinter, und wichtige Sicherheitsaspekte konnten bereits bei der Planung der Grundrisse berücksichtigt und durch das Baukas-tensystem der Holzträgerkonstruktion optimal geplant werden. Die Bauteile erfüllen mehrere Funktionen, wie beispielsweise die Nutzung der Zwischendecke als Klein-teillager und die perfekte Anpassung der Raumhöhe an die geplante Hochregaltechnik.
Der Verwaltungstrakt hat mit 500 Quadratmeter  Fläche genügend Raum für Büros, Besprechungen, Präsenta-tionen und ein Schulungs- und Kompetenzcenter. Hier werden die rund 900 Veranstaltungen, die wir im Jahr betreuen, komplett geplant, disponiert, kalkuliert und umgesetzt. Kommunikative Sichtachsen und funktionale Strukturen ermöglichen eine  effiziente Kommunikation  zwischen den verschiedenen Bereichen Veranstaltungs-, Medien- und Messetechnik.  

Die Holzträgerkonstruktion des Gebäudes ist durch die Stahlblechfassade nicht auf den ersten Blick als solche erkennbar. Es sind die inneren Werte die es in sich haben: nur 25 Prozent des geforderten Primärenergiebedarfs nach EnEV 2014, architektonische Highlights in Holz, ästhetische Holzoberflächen im Innenbereich, hervor-ragende Schalldämmwerte und eine angenehme Atmo-sphäre für Kunden und Mitarbeiter. Die hohe Stabilität und Belastbarkeit des innovativen Werkstoffs Baubuche ermöglichte eine Reduzierung des Stützenumfangs und lässt durch ihre höhere Traglast dennoch eine spätere Aufstockung zu.

Mit unserem Neubau möchten wir durch eine ansprech-ende Architektur und in punkto Nachhaltigkeit ein Zei -chen setzen. Unseren Restwärmebedarf beziehen wir aus dem Heizwerk von Müller Blaustein in dem anfallende Holzreste für Fernwärme genutzt werden. Das Dach des Gebäudes wird extensiv begrünt und erfüllt neben den  An forderungen der grundstückbezogenen Wasserrück-haltung auch ökologische und architektonische Aspekte.









Der Umzug ist noch vor Jahresablauf geplant und markiert einen Meilenstein in der Geschichte des noch jungen Unternehmens Maurer Veranstaltungstechnik GmbH. Geografisch liegen dagegen nur wenige „Meilen“ zwischen dem bisherigen Standort in Dornstadt und dem neuen Unternehmensgebäude in Blaustein-Dietingen. „Wir sind weltweit unterwegs aber wir bleiben in der Region“, begründet Steffen Maurer seine Entscheidung.
Am neuen Standort setzt Maurer Veranstaltungstechnik zusammen mit der ausführenden Firma Müller Blaustein Holzbau GmbH Maßstäbe in Sachen nachhaltiger und funktionsorientierter Objektbau. 2006 von Steffen Maurer gegründet hat sich Maurer Veranstaltungstechnik in den letzten zehn Jahren zum Komplettanbieter für Veranstaltungen, Messetechnik und Multimediale Lösungen entwickelt und inzwischen werden jährlich über 900 Veranstaltungen komplett geplant, disponiert, kalkuliert und umgesetzt. Maurer Veranstaltungstechnik beschäftigt heute fast 25 festangestellte Mitarbeiter, davon 5 Auszubildende.


Das kontinuierliche Wachstum forderte mehr Platz, verbesserte Abläufe und nicht zuletzt die Option zu weiterer Expansion. Mit diesen Vorgaben fand Steffen Maurer mit Müller Blaustein und Rapp Architekten Ulm zwei kongeniale Partner. Sämtliche Abläufe und Anforderungen bei der Lagerung und Zusammenstellung des Equipments, dem Be- und Entladen der LKW und Sprinter, Sicherheitsaspekte sowie effizientere Strukturen bei der internen Kommunikation konnten bereits bei der Planung der Grundrisse berücksichtigt und durch das Baukastensystem funktionsorientiert geplant werden.

Durch ihre Stahlblechfassade ist die Holzträgerkonstruktion als solche nicht auf den ersten Blick erkennbar. Es sind die innere Werte die es in sich haben: nur 25 Prozent des geforderten Primärenergiebedarfs nach EnEV 2014, architektonische Highlights in Holz, ästhetische Holzoberflächen im Innenbereich, hervorragende Schalldämmwerte und eine angenehme Atmosphäre für Kunden und Mitarbeiter. Die hohe Stabilität und Belastbarkeit des innovativen Werkstoffs Baubuche ermöglichte eine Reduzierung des Stützenumfangs und lässt durch ihre höhere Traglast dennoch eine spätere Aufstockung zu. Die Bauteile erfüllen mehrere Funktionen, wie beispielsweise die Nutzung der Zwischendecke als Kleinteillager und die optimale Anpassung der Raumhöhe an die geplante Hochregaltechnik.

Mauer Veranstaltungstechnik dokumentiert mit diesem Neubau seinen Anspruch durch die kontinuierliche Anpassung seiner Möglichkeiten den Kunden einen messbaren Mehrwert zu bieten und setzt Zeichen in Sachen ästhetischer Gewerbebau und Nachhaltigkeit. Seinen Restwärmebedarf bezieht das Unternehmen aus dem Heizwerk von Müller Blaustein in dem anfallende Holzreste für Fernwärme genutzt werden. Das Dach des innovativen Gebäudes wird extensiv begrünt und erfüllt so die Anforderungen der grundstückbezogenen Wasserrückhaltung.

500 m² Bürofläche mit Schulungs- und Kompetenzcenter
1500 m² Lagerfläche
5 Verladedocks
2500 m² Außenanlagen
10.000 m³ umbauter Raum

Quelle: Pressetext IHK Magazin Ulm / Bodensee-Oberschwaben / Ausgabe Dezember 2015

 

 

//

 

//

Zurück